Die KGS Kirchweyhe

Die Kooperative Gesamtschule Kirchweyhe wurde 1996 im Ortsteil Kirchweyhe der Gemeinde Weyhe, nicht weit von Bremen, eingerichtet. Sie umfasst die Klassen 5 bis 10.

  • Gebaeude
Zur Zeit besuchen rund 930 Schülerinnen und Schüler die KGS. Das Kollegium umfasst etwa 70 Lehrkräfte, zwei pädagogische Mitarbeiterinnen für die Klassen mit behinderten Kindern, eine Sozialpädagogin, die sich speziell um Probleme im Bereich der Hauptschule und zwei weitere, die sich vor allem um den anlaufenden Ganztagsbetrieb kümmert.

Die Schule verfügt über ein modernes Gebäude mit viel Licht. Der Architekt hat nicht nur einen Zweckbau errichtet, sondern dafür gesorgt, dass sich Schüler, Lehrer und Personal wohl fühlen können. Trotz der 12 Jahre, die das Gebäude nun genutzt wird, ist die Schule in einem sehr guten Zustand, was eine optimale Lernatmosphäre gewährleistet.


"Kooperative Gesamtschule" - eine Kurzbeschreibung

  • Hof
Eine KGS vereinigt nicht nur unter ihrem Dach die herkömmlichen Schultypen Hauptschule, Realschule und Gymnasium, sondern bringt diese Zweige auch zu enger Kooperation. In einigen Fächern findet der Unterricht integriert statt, z.B. in Kunst, Musik, Werken, Textilem Gestalten und Sport. Auch Projekte und Arbeitsgemeinschaften sind meistens für alle Schüler zugänglich.

Stoffpläne und Lehrbücher sind unter den Schulzweigen abgesprochen, so dass ein Wechsel in einen anderen Schulzweig einfacher zu bewältigen ist als beim Wechsel einer ganzen Schule. Für Versetzung und Abschlüsse gelten die gleichen Regeln wie in ganz Niedersachsen

Das ganze Gebäude, einschließlich der teuren und modern ausgestatteten Fachräume, wird gemeinsam genutzt. Schließlich braucht man in der Hauptschule keine anderen Mikroskope als im Gymnasium. Klar, dass auch die Schulfeten gemeinsam gefeiert werden.

  • BlickHof
Ab der 6. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler Wahlpflicht- und Profilunterricht, so dass sie auswählen können, was ihren Interessen besonders entspricht. Dabei wird vor allem in Teams gearbeitet, worauf unsere Schule auch außerhalb des Unterrichts besonderen Wert legt.

Ein besonderes Feature ist die intensive individuelle Begabungsförderung, die in besonderen Projekten und Unterrichtsangeboten, z.B. in den Drehtür- und Forscherprojekten, wie auch in Arbeitsgemeinschaften zum Ausdruck kommt.

Die KGS Kirchweyhe erforscht in einem SINUS-Projekt neue Wege zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts, widmet sich der Begabtenförderung und richtet sich mit besonderen  Arbeitsgemeinschaftsangeboten an Schülerinnen und Schüler mit besonderer Leistungsbereitschaft. Zudem hält sie seit dem 1.11.05 auch ein Ganztags- (= Nachmittags-) angebot bereit.

Gleichzeitig kümmert sie sich aber auch um diejenigen, die besondere Unterstützung brauchen: in zwei Sprachlernklassen werden Schülerinnen und Schüler aus anderen Ländern unterrichtet, die noch nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, und in einer Kooperationsklasse werden geistig behinderte Kinder unterrichtet, die punktuell am Unterricht mit nicht behinderten Kindern teilnehmen und sich im übrigen völlig unauffällig in das normale Schulleben integrieren.

Seit November 2009 gibt es an unserer Schule auch eine Leseförderung durch Lesepaten, die sich ehrenamtlich engagieren.