Dank des Fördervereins unserer Schule, der die Idee zur Gründung einer Schülerfirma von Anfang an unterstützte, ging sehr bald nach den Sommerferien der erste „Großauftrag“ ein. Der Förderverein gab ein Spiel- und Klettergerüst, unsere sog. „Lümmelbank“ in Auftrag, welche normalerweise nur von darauf spezialisierten Betrieben gefertigt und montiert wird. Dafür wurden uns 800,-€ bewilligt. Ohne diesen Vorschuss hätte die Schülerfirma finanziell nicht einen so guten Start gehabt. Wir haben nie einen Kredit aufnehmen müssen und sind auch nie in die roten Zahlen gekommen.

Doch um die erste Einnahme verbuchen zu können, brauchten wir ein Girokonto. Die Geschäftsführung machte bei der Kreissparkasse Syke einen Termin und so eröffneten wir nicht nur unser Girokonto, sondern bekamen auch gleich ein kleines Seminar zum Thema „Buchhaltung im Unternehmen“. Doch zunächst bekamen wir im Konferenzraum der Kreissparkasse auch ganz einfache Dinge, wie z.B. das Ausfüllen eines Überweisungsauftrages (s. Foto) erklärt.

In unserer Firma ist ein Mitarbeiter für das Rechnungswesen verantwortlich. Er holt regelmäßig die Kontoauszüge ab und führt über Excel eine Kontenübersicht. Kaufen andere Mitarbeiter Material ein, müssen sie bei ihm einen Antrag auf „Auslagenerstattung“ stellen, um ihr persönlich verauslagtes Geld zurück überwiesen zu bekommen.

Wird ein Auftrag von der Werkstatt fertig gestellt, wird eine Rechnung für den Kunden erstellt. Diese unterschreibt nicht der Lehrer, sondern der für die Finanzen zuständige Mitarbeiter.

Nach einem Jahr haben wir auch schon etwas Gewinn erwirtschaftet. Er wird nach Abzug unserer Unkosten entsprechend unserer Unternehmensphilosophie an soziale Einrichtungen gespendet. Geplant ist derzeitig, einen Teil der Gewinns an die Syker Tafel zu spenden.

Da uns, zusätzlich zur internen auch eine externe Kontrolle unserer Finanzverwaltung wichtig ist, haben wir eine Revision eingerichtet. Dabei prüft ein Mitglied der Schulleitung (und das recht genau) unsere Abrechnungsunterlagen. Kleinere Mängel werden anschließend behoben. Diese externe Revision erhöht unsere Glaubwürdigkeit, was die korrekte Abwicklung unserer Finanzen anbelangt.